Inline Skaterhockey

Action, Spannung und viele Tore

Erläuterungen

Inline-Skaterhockey ist einer der boomenden Sportarten mit ständig steigenden Zuwachsraten und wird in Österreich seit 1995 organisiert durchgeführt.

Als Inline-Streethockey“ bezeichnet man Hockey auf Inline-Skates in Turnhallen oder geeigneten Spielflächen nur mit Ball.

Inline Skaterhockey

Als „INLINE-SKATERHOCKEY“ bezeichnet man Hockey auf Inline-Skates, was mit einem Ball (und nicht mit Puck) ganzjährig als Leistungssport gespielt wird.

Die Sportart Inline-Skaterhockey wird vom Österreichischen Roll und Inline Skaterverband (ÖRSV) bundesweit als organisierter Spielbetrieb angeboten. In jedem Bundesland gibt es entsprechende Landesverbände. Durch diese Verbandsstrukturen sind notwendiger Versicherungsschutz für die Vereine, anerkannte Trainerlehrgänge, Zuschüsse durch Dachverbandsstrukturen und Landessportorganisation sowie die Nutzung von Sportanlagen gegeben.

Folgende Bestimmungen und Regeln sind für Inline-Skaterhockey gültig:

  • Inline-Skates und/oder normale Rollschuhe sind zugelassen
  • Vollständige Schutzausrüstung (analog Eishockey)
  • Ball aus Hartgummi oder Plastik (Gewicht ca. 80 Gramm) – Puck ist nicht erlaubt
  • Gängige Spielflächen sind in der Regel 40 – 20 m. In Ausnahmefällen sind auch Spielflächen im Ausmass von 30 – 60 m Länge und 15 – 30 Meter Breite erlaubt. Das Spielfeld muss von einer entsprechenden Bande begrenzt werden. Je nach Leistungsklasse sind Hallen oder Außenplätze erlaubt. Als Untergrund kann Asphalt, Beton, Sportscourt (Kunststoffplatten), Holz oder versiegelter Boden verwendet werden. Der Boden muss das Rollen und Gleiten ermöglichen und entsprechende Festigkeit, Gleitfähigkeit und Haftung für den Hockeysportbetrieb gewährleisten.
  • Körpereinsatz nach festgelegten Regeln zulässig
  • Spiel mit Bully und Freistoß
  • Maximaler Einsatz von 18 Spielern (im Normalfall 2 Torleute und 16 Feldspieler) pro Mannschaft
  • Auf dem Spielfeld befinden sich 5 Spieler (1 Torwart und 4 Feldspieler) pro Mannschaft, fliegender Spielerwechsel möglich.
  • Tormaße: 1,19 – 1,25 Meter hoch und 1,80 – 1,86 Meter breit
  • Zwei Schiedsrichter pro Spiel

In folgenden Altersklassen (gültig für die Saison 2019) wird in Österreich (und europaweit) gespielt:

  • Herren* Jahrgang 2000 und älter
  • Damen* Jahrgang 2000 und älter
  • U-19 (Junioren)* Jahrgang 2001 – 2003
  • U-16 (Jugend)* Jahrgang 2004 – 2006
  • U-13 (Schüler)* Jahrgang 2007 – 2009
  • U-10 (Bambini) Jahrgang 2010 und jünger

*Anmerkung: In jeder Altersklasse dürfen bei Einverständnis durch die Erziehungsberechtigten auch Spieler der darunter liegenden (nächst jüngeren) Altersklasse eingesetzt werden. Bei Damenmannschaften gilt diese Regel für die beiden darunter liegenden Altersklassen.

Zur Teilnahme am Spielbetrieb sind folgende Punkte zu beachten:

  • Eingetragener Verein oder Mitgliedschaft (als Abteilung) in einem eingetragenen Verein
  • Mitgliedschaft dieses Vereines oder dieser Abteilung in dem zugehörigen Landes-Rollsportverband
  • Vorhandensein bzw. Nutzungsmöglichkeit einer geeigneten Spielstätte (inkl. Tore) und Infrastruktur

Der nationale Spielbetrieb um die „Österreichische Inline-Skaterhockey Meisterschaft“ erfolgt in einer österreichweiten 1. Bundesliga. Die zweite Leistungsklasse wird in drei regionalen Leistungsklassen (Regionalligen Nord, Süd und West) ausgetragen. Darunter gibt es je nach Region noch diverse regionale Unterklassen bzw. Landesligen. Die Organisation des Sportbetriebs im Inline Skaterhockeysport wird durch die ISHA (Inline Skaterhockey Austria) abgewickelt.

Durch den Wegfall einer Abseitsregel, der Zulassung von begrenztem Körpereinsatz und der Athletik und Können der Spieler stellt Inline-Skaterhockey eine sehr interessante Mannschaftssportart mit Technik , Action und torreichen Spielen dar.

Wir hoffen, Ihnen einen interessanten Einblick in die Sportart Inline-Skaterhockey gegeben zu haben und stehen für Fragen gerne unter der BRSV-Emailadresse zur Verfügung.

Artverwandte Hockeysportarten

In der Öffentlichkeit werden für den Hockey-Sport auf Rollschuhen bzw. Inline-Skates teilweise noch verschiedene Namen benutzt:

  • Streethockey oder Inline-Streethockey
  • Inlinehockey

Als „Streethockey“ bezeichnet man Hockey mit normalen Schuhen oder auch auf Inline-Skates „Inline-Streethockey“ auf der Straße und auf Parkplätzen (d. h. Straßenmannschaften); gespielt wird mit Ball oder Straßenpuck.

Als „Inlinehockey“ bezeichnet man Hockey nur auf Inline-Skates und mit einem Rollpuck.